Coronavirus-Live-Ticker: Die Lage am Donnerstag, 3. September – NDR.de

Coronavirus-Live-Ticker: Die Lage am Donnerstag, 3. September – NDR.de

In diesem Live-Ticker informiert NDR.de Sie auch heute über die Folgen der Corona-Krise für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg. Hier lesen Sie die Nachrichten von Mittwoch in unserem Blog.

Das Wichtigste in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande



10:32 Uhr

Neue Reise-Regeln: Deutlicher Passagierrückgang am Hamburger Flughafen

In der vergangenen Woche hatten sich Bund und Länder darauf verständigt, dass Rückkehrer aus Risikogebieten grundsätzlich in Quarantäne müssen. Nach Angaben des Hamburger Flughafens gibt es in der Folge der neuen Corona-Reiseregeln einen starken Rückgang bei den Passagierzahlen.

Weitere Informationen

Die neuen Corona-Regeln für Reiserückkehrer und neue Risikogebiete stellen den Hamburger Flughafen und Eurowings vor Probleme. Die Passagier-Zahlen gehen weiter zurück.
mehr



10:20 Uhr

SH: Pandemie verursacht Umsatzeinbruch in der Industrie

Die Umsätze der größeren Industriebetriebe in Schleswig-Holstein sind im ersten Halbjahr 2020 infolge der Corona-Krise um 5,6 Prozent auf 15,2 Milliarden Euro gesunken. Dies war nach Angaben des Statistikamtes Nord der niedrigste Wert seit 2016. Das kräftige Minus geht vor allem auf das schwache Auslandsgeschäft zurück, das um 7,7 Prozent nachgab. Die Geschäfte mit inländischen Handelspartnern sanken um 4,2 Prozent. Den stärksten Umsatzverlust unter den führenden Branchen verzeichnete die Mineralölverarbeitung mit einem Minus von 37 Prozent. Die Elektrotechnik büßte 24 Prozent ein. Die Statistik erfasste 552 Betriebe mit jeweils mindestens 50 Mitarbeitern.



10:13 Uhr

Hamburg verbucht hohe Corona-Ausgaben

Schutzmasken für Polizisten und Beschäftigte in den Gesundheitsämtern, zusätzliche Laptops für das Homeoffice der städtischen Angestellten und Kameras und Videotechnik für die Gerichte: Die Liste der zusätzlichen Ausgaben in Hamburg aufgrund der Corona-Pandemie ist lang.

Weitere Informationen

Die Liste der zusätzlichen Ausgaben in Hamburg aufgrund der Corona-Pandemie ist lang. Rund ein Drittel der bewilligten Gelder sind weg. Einige Verluste sind noch nicht eingerechnet.
mehr



10:03 Uhr

115 Neuinfektionen in Niedersachsen

Das Land Niedersachsen hat binnen eines Tages 115 neue Corona-Fälle und ein weiteres Todesopfer in Zusammenhang mit einer Sars-CoV-2-Infektion registriert. Die Zahl der Infizierten steigt somit auf insgesamt 17.043 und die der Verstorbenen auf 665 an. 14.970 Personen gelten als genesen.



09:49 Uhr

Bremen und Niedersachsen haben die meisten Privatinsolvenzen

In Bremen und Niedersachsen haben in der ersten Jahreshälfte durchschnittlich die bundesweit meisten Menschen eine Privatinsolvenz anmelden müssen. Nach Angaben der Wirtschaftsauskunftei CRIF Bürgel belegte das Land Bremen von Januar bis Juni den ersten Platz unter allen Ländern. Hier wurden demnach 90 private Insolvenzen je 100.000 Einwohner gemeldet, vor Niedersachsen mit im Schnitt 68 Fällen. Im gesamtdeutschen Mittel waren es im ersten Halbjahr 47 Fälle pro 100.000 Menschen. Insgesamt sinkt die Zahl der Verbraucherpleiten in Deutschland, doch Experten rechnen damit, dass es infolge der Corona-Krise in den nächsten Monaten zu einem zeitlich versetzen Anstieg kommen könnte.



09:14 Uhr

Rügen: Prora öffnet NS-Bauten am Denkmaltag

Trotz der Corona-bedingten Einschränkungen können Gäste am 13. September Teile des einstigen Seebades auf der Insel Rügen besichtigen. Wie eine Sprecherin erklärte, werde die in der NS-Zeit erbaute “Empfangshalle” und das “Theater” für Führungen geöffnet. Anlass ist der “Tag des offenen Denkmals”, der 2020 ansonsten bundesweit wegen der Corona-Krise fast ausschließlich digital stattfinden soll. Die Öffnung in Prora ist unter anderem aufgrund der niedrigen Infektionszahlen in Mecklenburg-Vorpommern möglich. Das nie fertiggestellte Seebad der “NS-Gemeinschaft Kraft durch Freude” in Prora wurde zwischen 1936 und 1939 erbaut. Die 4,7 Kilometer langen Anlage an der Ostsee ist neben dem Nürnberger Reichsparteitagsgelände eine der größten geschlossenen Architektur-Hinterlassenschaft der NS-Zeit.



08:19 Uhr

Bleiben Sie informiert mit dem NDR Newsletter

Informationen zur Corona-Pandemie und zu den Folgen für Norddeutschland finden Sie nicht nur täglich im Live-Ticker von NDR.de, sondern von montags bis freitags auch in unserem kostenlosen Newsletter. Heute Nachmittag gibt es die neue Ausgabe – auch für Sie, wenn Sie sich jetzt registrieren.

Weitere Informationen

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bleibt NDR.de Ihre zuverlässige Informationsquelle. Der NDR Newsletter hält Sie täglich über die Ereignisse aus Nordsicht auf Stand.
mehr



07:52 Uhr

Generation Lockdown: Jugendarbeitslosigkeit stark gestiegen

Etwa 40.000 Ausbildungsplätze weniger im Vergleich zum Vorjahr, dafür häufig geringfügige Beschäftigung und befristete Verträge – das sind nur einige der Gründe, warum junge Menschen in der Corona-Krise häufig von Arbeitslosigkeit betroffen sind. In Niedersachsen ist die Jugendarbeitslosigkeit um 30 Prozent, in Hamburg um 42 Prozent gestiegen.








Jugendarbeitslosigkeit durch Corona massiv gestiegen

NDR Info


Unter den 15- bis 24-Jährigen ist die Arbeitslosigkeit deutlich gestiegen. Das belegen die Arbeitsmarktzahlen von August. Experten sprechen von einer Lockdown-Generation.

2 bei 4 Bewertungen



07:21 Uhr

MV: Konsequentes Handeln Basis für geringe Corona-Fallzahlen

Die beständig niedrigen Corona-Fallzahlen in Mecklenburg-Vorpommern sind nach Überzeugung von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) auch ein Resultat der rasch und konsequent umgesetzten Schutzmaßnahmen. Zwar habe das Land mit seiner dünnen Besiedlung und der räumlichen Distanz zu Zentren der Corona-Epidemie in Europa Vorteile etwa gegenüber süddeutschen Bundesländern gehabt. Doch habe Mecklenburg-Vorpommern die sich daraus ergebenden Chancen auch genutzt, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, zeigte sich die Regierungschefin ein halbes Jahr nach Bekanntwerden der ersten Corona-Infektionen im Nordosten überzeugt. Mit 62 Infizierten je 100.000 Einwohnern weist Mecklenburg-Vorpommern weiterhin die mit Abstand geringste Quote aller Bundesländer auf. In Bayern liegt der Wert bei 441, im Bundesdurchschnitt bei 294.



07:08 Uhr

27 Neuinfektionen in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein ist die Zahl der Neuinfektionen am Donnerstag um 27 auf 4.090 gestiegen. Das teilte das Gesundheitsministerium des Landes mit. Als genesen gelten 3.700 Personen, aktuell im Krankenhaus werden sieben Corona-Infizierte behandelt.

Weitere Informationen

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 4.090 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. Das sind 27 Fälle mehr als am Tag zuvor. Es gibt einen Todesfall mehr.
mehr



06:44 Uhr

Weil: Neue Regeln für Privatfeiern und Weihnachtsmärkte möglich

Lockerere Regelungen bei privaten Feiern und die Hoffnung auf Weihnachtsmärkte sind aus Sicht von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) in Niedersachsen durchaus denkbar. “Wir werden die Obergrenzen für Feiern sicher diskutieren – auch weil wir da in Niedersachsen im Ländervergleich doch recht restriktiv sind”, sagte Weil im Interview mit der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (Donnerstag). Das Infektionsgeschehen sei in Niedersachsen “deutlich unter dem Bundesdurchschnitt. Das spricht dafür, dass der eingeschlagene Kurs so falsch nicht gewesen ist”. Mit Blick auf die Weihnachtsmärkte sagte Weil, für eine generelle Absage sei es zu früh. “Weihnachtsmärkte haben den Vorteil, dass sie an der frischen Luft stattfinden. Das reduziert die Infektionsgefahr schon einmal erheblich”, argumentierte Weil. Er halte Veranstaltungen unter dem Titel Weihnachtsmarkt für möglich.



06:30 Uhr

RKI: 1.311 registrierte Corona-Neuinfektionen in Deutschland

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben innerhalb eines Tages 1.311 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Seit Beginn der Corona-Krise haben sich mindestens 246.166 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert, wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Donnerstag auf seiner Homepage bekannt gab. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt bei 9.321. Das sind acht mehr als noch am Vortag. Bis Donnerstagmorgen hatten etwa 220.500 Menschen die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden. Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach RKI-Schätzungen in Deutschland laut Mitteilung vom Mittwochabend bei 0,80 (Vortag: 0,84). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel weniger als einen weiteren Menschen ansteckt.



06:20 Uhr

Kinder und Corona: Kreative Aktionen an Bahngleisen in MV

In 38 Orten in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern sind am Sonnabend kreative Aktionen an Bahngleisen zu sehen. Ein Gedanke des Projekts #anBahnen ist es, auf die Situation von Kindern und Jugendlichen in der Region aufmerksam zu machen, die während der Corona-Krise besondere Einschränkungen erlebt haben. “Nach den Aussagen von Kindern und Jugendlichen sind sie in der Corona-Krise nur als Schüler wahrgenommen worden”, sagte Katja Stephan vom Kompetenzzentrum für Kinder- und Jugendbeteiligung Brandenburg, die dieses Projekt mit anderen Trägern der Jugendarbeit und verschiedenen Jugendgruppen organisiert. Ihre Ideen, Bedürfnisse und Gestaltungsmöglichkeiten in der Krise seien nicht erfragt worden.



06:12 Uhr

MV: Bund verspricht Hilfen für maritime Wirtschaft

Die Bundesregierung will sich nicht als stiller Teilhaber für die MV-Werften anbieten. Das sagte der maritime Koordinator der Bundesregierung, Norbert Brackmann (CDU), bei einem Besuch in Rostock im Gespräch mit NDR 1 Radio MV. Allerdings ziehe Berlin mit der Landesregierung an einem Strang, um die Werften mit Standorten in Wismar, Rostock und Stralsund zu retten. Es gehe schließlich um den größten Industriebetrieb Mecklenburg-Vorpommerns mit rund 3.000 Arbeitsplätzen.

Weitere Informationen

Der maritime Koordinator der Bundesregierung, Brackmann, schließt eine deutsche Staatsbeteiligung an den MV-Werften aus. Schiffbauer und Reedereien sollen aber unterstützt werden.
mehr



06:00 Uhr

Niedersachsen: 130 Gymnasiasten in Quarantäne

Am Georg-Büchner-Gymnasium in Seelze sind 130 Schülerinnen und Schüler unter Quarantäne. Wie die Region Hannover am Mittwochabend mitteilte, gibt es an der Schule einen bestätigten Coronavirus-Fall im 9. Jahrgang.

Weitere Informationen

Im 9. Jahrgang des Georg-Büchner-Gymnasium in Seelze ist ein Corona-Fall nachgewiesen worden. Das Gesundheitsamt hat alle Schüler des Jahrgangs und vier Lehrer in Quarantäne geschickt.
mehr



05:53 Uhr

Corona-Testzentrum im Zentrum Hamburgs öffnet

Am Hamburger Hauptbahnhof öffnet heute ein weiteres Corona-Testzentrum der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg (KVH). Nach Angaben der Betreiberin sollen sich dort Bus- und Bahnreisende, die am Hauptbahnhof oder am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) aus dem Ausland ankommen, kostenlos auf das Coronavirus testen lassen können. In der Container-Einrichtung auf dem Parkplatz des Museums für Kunst und Gewerbe am Steintorplatz sollen pro Tag bis zu 2.000 Tests möglich sein. Die KVH betreibt in Hamburg bereits zwei Testzentren in Altona und Farmsen-Berne.

Weitere Informationen

Die Vorbereitungen haben Wochen gedauert, heute soll es so weit sein: Das Corona-Testzentrum am Hamburger Hauptbahnhof wird eröffnet. Dort sollen bis zu 2.000 Tests pro Tag möglich sein.
mehr



05:51 Uhr

Heute Kontrollen in Regionalzügen in MV

Heute wird die Einhaltung der Maskenpflicht in Regionalzügen zwischen Rostock, Schwerin und Hamburg verstärkt kontrolliert. Das kündigte Mecklenburg-Vorpommerns Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) an. Die Kontrollen sollen vom Zugpersonal sowie drei sogenannten Präventionsteams der Deutschen Bahn durchgeführt werden.

Weitere Informationen

In Regionalzügen in Mecklenburg-Vorpommern wird die Einhaltung der Maskenpflicht am Donnerstag verstärkt kontrolliert. Maskenverweigerer müssten mit Konsequenzen rechnen, so Verkehrsminister Pegel.
mehr



05:51 Uhr

Tourismus: Trotz Corona steht SH im Vergleich gut da

Die Corona-Pandemie hat den Tourismus in Schleswig-Holstein hart getroffen: Rund zwei Monate waren Hotels, Ferienwohnungen oder Campingplätze dicht. Das macht sich jetzt in den Zahlen bemerkbar. Die Tourismusagentur und Minister Bernd Buchholz (FDP) stellten die Halbjahresbilanz vor.








Tourismus in Schleswig-Holstein: Erst Flop, dann top

Schleswig-Holstein Magazin

Während in der ersten Hälfte der Saison der Tourismus wegen der Corona-Pandemie fast komplett ausblieb, waren ab Juli die Küstenorte in Schleswig-Holstein ausgebucht.

4 bei 2 Bewertungen



05:51 Uhr

Bund erklärt Kanaren zum Corona-Risikogebiet

Wegen der gestiegenen Zahl von Corona-Neuinfektionen hat der Bund am Mittwochabend auch die Kanarischen Inseln und damit ganz Spanien als Risikogebiet eingestuft. Damit warnt die Bundesregierung nun vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in alle Landesteile Spaniens. Auf den Kanaren sind besonders die Inseln Gran Canaria und Teneriffa betroffen. Bislang hatte das Auswärtige Amt bereits vor Reisen aufs spanische Festland sowie die Balearen mit der beliebten Urlaubsinsel Mallorca gewarnt. Nun gilt dies auch für die Kanaren. Rückkehrer müssen verpflichtend einen kostenlosen Corona-Test machen und bis zu einem negativen Ergebnis in Quarantäne gehen. Wie das Auswärtige Amt weiter mitteilte, sind derzeit vor allem die Regionen Kantabrien, Kastilien und Léon, La Rioja, Navarra, das Baskenland, die Hauptstadtregion Madrid sowie die Hauptstadt der Balearen, Palma de Mallorca, vom Virus betroffen. Im ganzen Land herrschen deshalb strenge Ausgangsbeschränkungen. Die belgische Provinz Antwerpen ist dagegen aus Sicht der Bundesregierung nun kein Corona-Risikogebiet mehr.








Deutschland stuft Kanaren als Risikogebiet ein

NDR Info


Wegen der steigen Zahl von Corona-Infektionen hat das Auswärtige Amt eine Reisewarnung für die Kanaren ausgesprochen. Jeder zweite Arbeitsplatz auf den Inseln hängt vom Tourismus ab.

5 bei 1 Bewertungen



05:51 Uhr

TV-Beiträge aus den NDR Landesmagazinen

Das Coronavirus war auch am gestrigen Abend wieder Thema im NDR Fernsehen: Hier finden Sie eine Auswahl der Beiträge aus den Regionalmagazinen.

04:35

Hamburg Journal

Hamburg Journal

01:29

Hallo Niedersachsen

Hallo Niedersachsen

05:13

Nordmagazin

Nordmagazin

02:46

Schleswig-Holstein Magazin

Schleswig-Holstein Magazin

02:11

Nordmagazin

Nordmagazin

02:24

Hamburg Journal

Hamburg Journal



05:51 Uhr

NDR.de Live-Ticker startet

Guten Morgen! Auch heute informiert NDR.de im Live-Ticker über die Folgen der Coronavirus-Pandemie in und für Norddeutschland – mit Nachrichten sowie Inhalten aus dem NDR Fernseh- und Hörfunkprogramm.

Am Mittwoch wurden in Schleswig-Holstein 19 Neuinfektionen registriert, in Niedersachsen 91, in Hamburg 39, in Mecklenburg-Vorpommern sechs und in Bremen 22.

FAQ, Podcast und Hintergrund

Wer aus einem Risikogebiet nach Deutschland zurückkehrt, muss sich zunächst in häusliche Quarantäne begeben. Doch was bedeutet das? Welche Strafen drohen bei Verstößen?
mehr

Derzeit steigt die Zahl der Corona-Fälle. Reisewarnungen gelten unter anderem für ganz Spanien samt Kanaren und Balearen, Teile Kroatiens und Bulgariens. Was müssen Urlauber beachten?
mehr

Wer aus einem Risikogebiet wie Ägypten nach Deutschland einreist, muss seit dem 8. August einen Corona-Test machen lassen. An vielen Flughäfen gibt es Testzentren.
mehr

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, gilt in Norddeutschland in Teilen des öffentlichen Raums eine Maskenpflicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu finden Sie hier.
mehr

Die norddeutschen Bundesländer haben zum Teil individuelle Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen. Ein Überblick, wann wo welche Regelungen in den kommenden Tagen in Kraft treten.
mehr

Panorama – die Reporter

Panorama – die Reporter

Weltweit suchen Forscher unter Hochdruck nach einem Impfstoff gegen das Coronavirus. Der NDR berichtet über die Suche und gibt einen Überblick über den Stand der Entwicklung.
mehr

Die Sommerpause ist vorbei – wir sind wieder für Sie da. Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr.
mehr

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Das Virus hat sich ausgebreitet. Was muss weiter beachtet werden? Was hat die Forschung ergeben? Fragen und Antworten zum Coronavirus.
mehr

Die Coronavirus-Blogs zum Nachlesen

NDR Logo