Dax steigt über 13.000 – Freie Presse

Dax steigt über 13.000 – Freie Presse

Frankfurt/Main (dpa) – Der Deutsche Aktienindex hat sich deutlich über der Marke von 13.000 Punkten gehalten. In der Spitze rückte der deutsche Leitindex bis auf 13.135 Punkte vor, gegen Mittag gewann er noch 0,98 Prozent auf 13.095,85 Punkte.

«Die Börsen-Bullen geben sich nicht geschlagen», hieß es von den Charttechnikern der Schweizer Bank UBS.

Der MDax der mittelgroßen Werte legte hingegen lediglich um 0,45 Prozent auf 27.331,99 Zähler zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx verbuchte ein Plus von 0,9 Prozent. Im US-Technologiesektor zeichnet sich zur Wochenmitte nach dem neuerlichen Ausverkauf am Vortag eine Beruhigung ab.

Der Pharmakonzern Astrazeneca hatte eine klinische Studie für seinen Corona-Impfstoff vorsorglich gestoppt, nachdem bei einem der Teilnehmer gesundheitliche Probleme aufgetreten waren. Solche Nachrichten brauche der leicht angeschlagene Aktienmarkt derzeit gar nicht, kommentierte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets.

Doch es gab auch positive Nachrichten zum Corona-Thema, und zwar von Qiagen. Das Biotech- und Gendiagnostikunternehmen will im vierten Quartal einen Covid-19-Schnelltest einzuführen. Innerhalb von 15 Minuten soll der Test Ergebnisse liefern. Die Qiagen-Papiere gewannen als bester MDax-Wert 3,2 Prozent.

Im Dax setzten sich Munich Re mit plus 2,9 an die Spitze. Hier gab es positive Analystenstimmen. Die Aussagen aus der Versicherungsbranche zum Schaden-Unfall-Geschäft lieferten gute Vorgaben für den Marktführer unter den Rückversicherern, schrieb etwa Philipp Häßler von Pareto Securities und stufte die Titel auf «Buy» hoch.

Als Schlusslicht im Nebenwerteindex SDax weiteten die Aktien von Dermapharm ihr Minus auf 4,5 Prozent aus. Eine höhere Steuerlast hatte bei dem Arzneiunternehmen den Gewinnanstieg aus dem operativen Geschäft im ersten Halbjahr wieder zunichte gemacht. Von der hohen Steuerquote zeigten sich die Commerzbank-Analysten überrascht. Ihre Gewinnprognosen erschienen nun zu hoch, weshalb das unveränderte «Hold»-Votum angemessen erscheine.