Geplante Corona-Maßnahmen zum Herbst – Apotheken Umschau

Geplante Corona-Maßnahmen zum Herbst – Apotheken Umschau

Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen wächst die Anspannung vor dem nahen Herbst und Winter. Die Bundesregierung ruft zu “höchster Achtsamkeit” auf und bereitet weitere Regelungen vor, die auch auf mehr Testmöglichkeiten zielen. Politik und Bürger hätten es jetzt in der Hand, “ob sich die Infektionszahlen wieder unkontrolliert ausbreiten”, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin.

Deutschland sei “einer Phase der Pandemie, in der sich entscheiden wird, wie wir in diese Winter- und Herbstmonate hineingehen”. In einigen Regionen wappnen sich Kommunen bereits für Krisenmaßnahmen. So plant Bayerns Landeshauptstadt München auch eine Maskenpflicht auf manchen Plätzen für den Fall weiter hoher Corona-Zahlen.

Die Bundesregierung im Krisenmodus

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) will in der kommenden Woche erneut mit den Ministerpräsidenten der Länder über den weiteren Kurs beraten. Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) kündigte in einer Besprechung mit den Chefs der Staatskanzleien eine entsprechende Videokonferenz für den 29. September an, wie die Deutsche Presse-Agentur am Montag aus Teilnehmerkreisen erfuhr.

Hintergrund sei, dass mehrere große Städte die Schwelle von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in einer Woche überschritten hätten – ab dann sehen die Vereinbarungen von Bund und Ländern vorerst regionale Krisenmaßnahmen vor. Besonders betroffen sind unter anderem etwa Hamm (70,9), Würzburg (61), der Kreis Cloppenburg (59,1) und München (52,3).