Hemmes mathematische Rätsel: Das Kamel – Spektrum der Wissenschaft

Hemmes mathematische Rätsel: Das Kamel – Spektrum der Wissenschaft

Im 9. Jahrhundert entstand im Frankenreich ein Manuskript mit dem Titel »Propositiones ad acuendos iuvenes« (Aufgaben zur Schärfung des Geistes der Jugend). Es ist die älteste mathematische Aufgabensammlung in lateinischer Sprache. Der Autor dieses Manuskripts ist unbekannt, aber es spricht vieles dafür, dass es von Alkuin von York (ca. 732-804) geschrieben wurde, einem englischen Gelehrten, der von 781 bis 796 am Hof Karls des Großen in Aachen lebte. Die »Propositiones« bestehen aus 53 Aufgaben, von denen die meisten zur Unterhaltungsmathematik gehören. Die vorletzte Aufgabe der Sammlung handelt von einem Kamel, das Getreide tragen muss und ist das älteste Transportproblem, das man kennt. Es hat sich seither in vielen Varianten zu einem Klassiker der Unterhaltungsmathematik entwickelt.

Ein Hausherr lässt 90 Scheffel Getreide mit einem Kamel von einem seiner Häuser zu einem 30 Leugen entfernten Haus bringen. Das Kamel kann höchstens 30 Scheffel Getreide tragen. Dabei frisst das Kamel auf den Hinwegen, wenn es beladen ist, auf jeder Leuge einen Scheffel Getreide. Auf den Rückwegen, wenn es unbeladen ist, frisst es nichts. Wie viel Getreide bleibt höchstens übrig?