Massen-Knochenfund in Mexiko: Mammuts, alles voller Mammuts! – DER SPIEGEL

Massen-Knochenfund in Mexiko: Mammuts, alles voller Mammuts! – DER SPIEGEL

Riesenknochen aus der Urzeit, Tausende, dicht an dicht: Auf der Baustelle eines neuen  Flughafens nahe der Millionenmetropole Mexiko-Stadt graben Archäologen die Überreste von hunderten Mammuts aus. Auf die ersten Knochen waren sie im Mai gestoßen – jetzt aber wird das gesamte Ausmaß des Fundortes klar. Die Zahl der Skelette ist inzwischen auf mehr als 200 angestiegen. Damit handelt es sich wohl um den größten bisherigen Fund dieser Art. Die Archäologen hoffen, dass die Knochen Aufschluss darüber geben können, warum die imposanten Tiere vor zehntausenden Jahren ausgestorben sind.  

Nur 20 Kilometer von der neuen Stätte entfernt hatten Menschen vor 10 bis 20.000 Jahren flache Mammutfallen gegraben. Das belegen frühere Funde. Die Forscher vermuten, dass auch an der neuen Fundstätte Mammut-Überreste von Menschen zerstückelt und weiterverarbeitet wurden.  

Die Verantwortlichen der Flughafenbaustelle hingegen haben sich die Arbeit wohl anders vorgestellt: Wegen der historisch wertvollen Knochen begleiten Beobachter jetzt jeden Bulldozer – mit jedem Fund müssen die Arbeiten gestoppt werden, bis die Artefakte sicher geborgen wurden. Und so verlangsamen die längst ausgestorbenen Mammuts zwar den Bau eines neuen Flughafens, stoppen werden sie ihn aber nicht.