Wegen Corona: Viele Tierheime in Existenznot – NDR.de

Wegen Corona: Viele Tierheime in Existenznot – NDR.de

Stand: 16.08.2020 12:54 Uhr
 –
NDR 1 Niedersachsen

Durch Corona fehlen vielen Tierheimen Einnahmen. Dafür vermitteln sie mehr Haustiere als sonst. (Themenbild)

In Deutschland sind viele Vereine durch die Corona-Krise in Existenznot geraten. Das gilt auch für Tierheime. Obwohl diese momentan einen Ansturm erfahren und mehr Tiere vermitteln als sonst, fehlen ihnen überlebenswichtige Einnahmen. “Wir verzeichnen eine deutlich gestiegene Nachfrage”, sagte Tierschutzbund-Präsident Thomas Schröder der “Neuen Osnabrücker Zeitung”. Ungeachtet dessen sei die wirtschaftliche Lage der Tierheime aber “vielfach existenzgefährdend” – auch bei Tierheimen in Niedersachsen.

Videos

10:12

Mein Nachmittag

10.06.2020 16:20 Uhr

Mein Nachmittag

In den Tierheimen müssen sich deutlich weniger Pfleger um immer mehr Tiere kümmern. Durch die Corona-Pandemie waren die Heime auch geschlossen und es konnten kaum Tiere vermittelt werden.
Video (10:12 min)

Tierheimen fehlen Einnahmen

Dem Tierheim in Hildesheim fehlen Aktionen wie der Ferienpass und ein Tag der offenen Tür. Dadurch generiere der Verein in Normalzeiten viele Spenden, wie Anja Beschorner-Schulze gegenüber NDR 1 Niedersachsen sagt. Dem Tierheim Wunstorf fehlen Einnahmen durch Pensionstiere, sagte Andreas Bornemann. Um die Einrichtung wieder ins Bewusstsein zu rücken, dürfen inzwischen auch wieder mehr Besucher kommen; allerdings nur angemeldet und in kleinen Gruppen.

Weitere Informationen

06.06.2020 12:00 Uhr

Seit einiger Zeit schaffen sich Niedersachsen vermehrt Haustiere an. Den Landestierschutzverband freut das. Vorstand Ruhnke glaubt nicht, dass ein Jojo-Effekt einsetzen wird.
mehr

N-JOY

30.03.2020 15:30 Uhr

N-JOY

Unsere Haustiere profitieren gerade wohl am meisten davon, dass wir viel zu Hause sind. Doch wohin mit Hund, Katze oder Wellensittich, falls wir uns im Ernstfall nicht kümmern können?
mehr

29.03.2020 19:30 Uhr

Überlastete Pfleger, ausbleibende Adoptionen: Der Landestierschutzverband Niedersachsen befürchtet, dass Tierheime in der Corona-Krise bald die Aufnahmegrenze erreichen könnten.
mehr

Positiv: Weniger Aufnahmen, mehr Vermittlungen

Doch es gibt offenbar auch positive Entwicklungen in der Krise. Es würden weniger Tiere in der Urlaubs- und Ferienzeit abgegeben, sagt Beschorner-Schulze. In Stadthagen und Hannover liegen Tierheim-Tiere als neue Mitbewohner im Trend. Wir könnten vermitteln wie verrückt, sagt Kerstin Kassner, Einrichtungsleiterin in Stadthagen. Katja Marnettee vom Tierheim Hannover sagt, dass Tiere vermittelt würden, die seit einiger Zeit im Heim lebten. Die Sorge, dass viele neue Tiere im Heim landen, weil die Besitzer durch Corona ins Krankenhaus kommen, habe sich glücklicherweise nicht bestätigt.

Video-Beiträge des NDR zu Corona

01:54

Niedersachsen 18.00

Niedersachsen 18.00

16:34

23:42

Hallo Niedersachsen

Hallo Niedersachsen

01:23

01:31

00:60

01:53

01:34

02:33

02:04

Weitere Informationen zu Corona in Norddeutschland

14.08.2020 19:30 Uhr

Die Corona-Zahlen steigen weiter – unter anderem durch Reiserückkehrer. Die können künftig selbst einen Termin für einen Corona-Test ausmachen. Unterdessen steht das neue Schuljahr bevor.
mehr

Wie geht es Niedersachsen mit der Corona-Pandemie, was ist heute passiert? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen und Nachrichten zu den Covid-19-Fällen im Land.
mehr

NDR Info

NDR Info

Rund 100 Tagestouristen – Badegäste am Schaalsee – sind aus Mecklenburg-Vorpommern verwiesen worden. Und: Minister Althusmann will Reisende aus Risikogebieten an Testkosten beteiligen. Mehr News im Blog.
mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen |
Regional Hannover |
14.08.2020 | 17:00 Uhr

NDR Logo