Zukunftsprogramm im Nachtragshaushalt von Baden-Württemberg fördert Gesundheit und Wirtschaft | SWR Aktuell Baden-Württemberg | SWR Aktuell – SWR

Zukunftsprogramm im Nachtragshaushalt von Baden-Württemberg fördert Gesundheit und Wirtschaft | SWR Aktuell Baden-Württemberg | SWR Aktuell – SWR

Das Programm mit einem Volumen von 1,2 Milliarden Euro ist Teil des Nachtragshaushalts und soll am Mittwoch vom Kabinett beschlossen werden. Mit seiner Hilfe soll das Land aus der corona-bedingten Krise geführt werden. Das teilten die Fraktionen von Grünen und CDU am Montagabend mit. Für dieses Ziel erachtet die CDU Investitionen in die Wirtschaft als besonders wichtig, die Grünen legen einen Schwerpunkt auf Vorsorgemaßnahmen und die Stärkung des Gesundheits-Standortes.

“BW Invest” soll Betriebe zukunftssicher machen

Beides findet sich in den Ergebnissen der Verhandlungen. 300 Millionen Euro sollen demnach in das Standortsicherungs- und Förderprogramm “BW Invest” fließen. CDU-Fraktionschef Wolfgang Reinhart betont: “Auf die Art können wir eine kraftvolle Hilfestellung leisten für Betriebe, die in die Zukunft investieren – und das über alle Branchen hinweg.”

Grüne Schwerpunkte Medizin und Forschung

Dem Fraktionschef der Grünen, Andreas Schwarz, schweben ein Kooperationsverbund Hochschulmedizin und ein Innovationscampus wie die Cyber-Valleys in Heidelberg und Mannheim vor. Ein Innovationscampus zur Mobilität der Zukunft und ein Plan, wie Wasserstoff-Technologie und -Infrastruktur ausgebaut werden können, sollen dem Umbau der Automobilwirtschaft einen ordentlichen Schub geben, betonte Schwarz.

Weitere Schwerpunktthemen des Zukunftprogramms sind Digitalisierung, Künstliche Intelligenz und Klimaschutz. Alle diese Punkte seien mit konkreten Vorhaben unterlegt, hieß es weiter.